Sardinien entdecken – Gorropu.com

Selvaggio Blù – “Wildes Blau” und das Meer zu Füßen

Die Idee zu diesem siebentägigen Trekking stammt von den beiden toskanischen Alpinisten Peppino Cicalò und Mario Verin. In der 80er Jahren versuchten sie, die zahlreichen alten, jedoch nicht mehr genutzten Hirten- und Köhlerwege im Supramonte von Bau­nei zu einem Wanderweg zu verbinden, der möglichst nahe am Meer verlaufen sollte.

Nach Jahren intensiven Suchens, Ausprobierens und nach unzähli­gen Versuchen einen Weg zu finden, der so eigentlich gar nicht existierte, ist schließlich der Selvaggio Blù (“Wildes Blau”) ent­standen, der bei Santa Maria Navarrese beginnt und nach circa 50 Kilometern durch eines der wildesten und ursprünglichsten Gebiete Sardiniens in Cala Gonone endet.

Der Selvaggio Blù ist anstrengend und wird mit Recht als das schwierigste Trekking in Italien bezeichnet. Die tägliche Wanderzeit beträgt fünf bis zehn Stunden in weglosem Gelände, wir müssen Sicherungen bauen, uns abseilen und Kletterpassagen bis zum IV. Schwierigkeitsgrad überwinden. Für sieben lange Tage fehlt der gewohnte Komfort. Die Bereitschaft zu verzichten, aber auch Toleranz, Humor und Teamgeist sind gefragt.

Der Selvaggio Blù ist aber auch unendlich schön. In einer Welt aus Felsen und Steinen ergreift einen beim Wandern das Gefühl der Ursprünglichkeit und des Zeitlosen. In unserem Ausgeliefertsein an Sonne und Meer in einer kargen, teilweise abweisend-öden Natur, fühlen wir uns eins mit diesem wilden Land. Für sieben Tage sind wir umgeben von schroffen Bergmassiven, tiefen Felsschluchten, dem türkisblauen Meer – und oft absoluter Stille

Tag 1
Anreise

Tag 2
Duspiggius bis Portu Quau

Tag 3
Portu Quau bis Cala Goloritzè

Tag 4
Cala Goloritzè bis Ololbizzi

Tag 5
Ololbizzi bis Cala Sisine

Tag 6
Cala Sisine-Cala Luna bis Cala Gonone

Tag 7
Abreise

Tipp vom Wanderführer
Die siebentägige Version ist nur eine Möglichkeit von vielen. Auch in drei oder vier Tagen lässt sich der Selvaggio Blù erleben. Wir bieten Varianten mit oder ohne Gepäcktransport, mit oder ohne Halbpension, mit oder ohne Kletterpassagen bzw. Abseilstellen usw. Fragen Sie uns einfach! Wir beraten Sie gerne.

Preise und Termine auf Anfrage

nach oben ↑

Tosendes Meer zwischen Felswänden
Wild bewegtes Meer an der Bucht Portu Quau
Frau seilt sich hoch über dem Meer ab
Abseilstelle oberhalb von Cala Biriola
Sonnenuntergang
Morgenstimmung am Lagerplatz
Sich abseilender Mann an einer Felswand
Abseilstelle Nähe Ololbizzi
Blick über Felsenlandschaft auf das Meer
Blick über die Küste bei Baunei